Archiv für den Monat: August 2010

Wikileakileaks – Schnüffler schnüffeln bei Schnüfflern

Lesenswertes bei Basic Thinking Blog: Weil Wikileaks nicht nur Dinge aufdeckt und geheime Dokumente veröffentlicht, sondern auch selber ziemlich geheimnistuerisch ist, hat ein Journalist nun die Seite www.wikileakileaks.org gelauncht, auf der Internas von Wikileaks veröffentlicht werden sollen. Das nimm dann noch Kafkaeskere Züge an, wenn man bei Basic Thinking Blog liest, “dass ein Komentator im Valleywag-Blog behauptet, er habe sich die Domain Wikileakileaksleaks.org gesichert und würde sie bald meistbietend versteigern.”

(Zum Thema Kontrollverlust über Daten im Netz wird hier demnächst eine Serie von Artikeln erscheinen, in der Wikileakileaks dann sicher auch eine Rolle spielen wird.)

Social Media in Echt

Wie der Facebook-Like-Button in Zukunft in die Realität integriert werden könnte, zeigt dieses Video vom Coca-Cola-Village.

Man muss nicht viel Phantasie haben, um sich das Ganze mit Handys vorzustellen, die User bei den entsprechenden Geschäften am Like-Button nur vorbeiziehen müssen. Einen ausführlichen Artikel dazu gibt es bei Netzwertig.

Kulturelles Gedächtnis

Youtube ist gerade mal 5 Jahre alt (Happy Birthday) und schon so etwas wie unser kulturelles Gedächtnis. Hier findet man – neben viel Unfug – auch wichtige und bewegende Momente der Zeitgeschichte, die im TV immer nur kurz zu sehen sind, bei Youtube jedoch jederzeit abrufbar. Wir sind gespannt auf Youtubes 10 Geburtstag…

Mashable hat “10 Incredibly Inspirational Moments on YouTube” zusammengestellt, die das Phänomen kulturelles Gedächtnis eindrucksvoll zeigen.

(Edit: Vorerst der Eilantrag der GEMA gegen Youtube vom Hamburger Landgericht abgelehnt, das ändert leider noch nicht endgültig die kurzssichtige Blockadehaltung der GEMA und der Musiklabels. Weil es dazu passt, hier noch mal der Link vom Liedermacher Sid gegen das Blockieren.)

Freitags links abbiegen

Niemand hats gesehen

Das Blog Zero Views zeigt Youtubevideos, die zu diesem Zeitpunkt noch keinen einzigen Abruf hatten. Die Gründe dafür sind meistens offensichtlich… aber durch das Blog werden sie wenigstens doch ein paar mal geklickt…

Das sind doch nur Worte

Schöner Film. Ohne Worte.

Historische Unfälle

Marcel Weiss schreibt auf Neunetz einen sehr guten und erhellenden Artikel zur Netzökonomie über  Filesharing, Ursachen, Missverständnisse, historische Unfälle und Monetarisierung. Sehr lesenswert!

Facebook-Follower

Und noch mal Marcel Weiss dazu, dass Facebook wahrscheinlich das Twitter-Follower-Prinzip übernehmen wird.

Das Beste im Netz

Die Time stellt (jetzt schon) die 50 besten Websites des Jahres 2010 im Netz vor.

Na Logo

Etwas älter aber trotzdem schön: 23 Logos und ihre genial versteckten Botschaften über das Blog von Peter Glaser bei der der Stuttgarter Zeitung. Allerdings wären diese nicht komplett, ohne die 15 schlimmsten Logos bei Bored Panda.

Diaspora

Die  - vielleicht – neue Alternative zu Facebook startet am 15. September. Über Ursprünge und Beweggründe der Macher schreiben Mashable und  Netzwertig.

Du bist zu geil für diese Welt

Wer das vergessen haben sollte, kann sich jetzt mit dem Awesomeness-Reminder helfen. Gegen eine Gebühr von 10 $ im Monat wird man angerufen und bekommt gesagt, wie Awesome man ist. Schöne Idee – ohne bezahlen wäre es allerdings irgendwie glaubwürdiger… (Via Nerdcore)

Auf einer Bleistiftspitze balancieren

Dalton Ghetti schnitzt aus Bleistiftmienen die wohl kleinsten Skulpturen der Welt. Vollkommen irre, faszinierend und sehr sehenswert. (Über Demilked)

Kelly watch the Star Wars

Was passiert, wenn man Star Wars Episode IV in 15-Sekunden-Schnipsel zerlegt und dann jeden einzelnen dieser Schnipsel von der Usergemeinde nachdrehen lässt? Man kann es sich anschauen… sehr sehr bunt, abgedreht, vielfältig und lustig.

Der Zukunftskeks

Ein Keks der angeblich seinen Geschmack verändern kann… irgendwie faszinieren und unheimlich zu gleich. Und wahrscheinlich gar nicht wahr.

Das Letzte

Diesmal das Letzte, weil der Geoblocking-Wahn von Gema, Sony & Co. langsam zu tode nervt und echt das Letzte ist. Danke an den Songwriter Sid, für den lustigen Song Fuck Sony Entertainment!

Freitags Links abbiegen

ANGST ESSEN INTERNET AUF

Guter Artikel bei Netzwertig von Martin Weigert zu der (langsam endlosen) Diskussion von Google Streetview und der eigentlichen Angst vor dem Digitalen an sich. Passend dazu zeigt Spreeblick eine Coversammlung der Angstmachermedien zum Thema Internet.

GEGEN GOOGLE

Sehr schön finden wir den Google Street-View-Protest bei Spreeblick, der auch wundervolle Inspirationsgeber hat.

PRINT BEWEGT

Das Magazin der Sueddeutschen Zeitung kommt mit Augmented Reality in Bewegung. Ist das die Zukunft von Print? Oder nur ein interessantes Experiment?

SOCIAL ÄRGER DICH NICHT

Wem das Internet nicht reicht, der kann demnächst Social Media als Brettspiel haben. Auf einem Blog von stARTspiel wird das ganze Projekt beschrieben und natürlich socialmediamäßig gemeinsam entwickelt.

YOUTUBE-CHARTS

Youtube hat die Top-Ten für Videos gelauncht, aber eigentlich sind es die Top-100.  (Über Mashable)

PAY WITH A TWEET

Um Aufmerksamkeit zu generieren, kann man seine eigenen Produkte mit einem tweet “verkaufen“. (Über PR-Blogger)

SOCIAL MEDIA STORY

Justin Bieber, ein kanadischer Jungstar der Mädchen zum kreischen bringt wie es damals die Beatles gemacht haben, hat die Telefonnummer eines aufdringlichen Fans als seine eigene getweetet und dem Jungen damit 26.000 SMS beschert. (Artikel bei Mashable, Artikel bei Spiegel Online)

TEUFEL TEUFEL

Hell Pizza, ein höllischer Pizzaservice aus Neuseeland, hat ein interaktives Zombie-Pizzaliefervideo-Adventure bei Youtube veröffentlicht. Am Ende jeder Episode muss man auswählen, wie es weitergeht. Eine höllische Idee…

WICHTIG: Damit die Links im Video funktionieren, muss die Annotations-Funktion eingeschaltet sein. Das ist die kleine Sprechblase am unteren Bildrand, zwischen Auflösung (360p) und Fullscreen-Button. Ist die Sprechblase rot, funktionieren die Links.

WOCHENENDMUSIK

Piano-Cover-Song von Daftpunks Around the World. Das Besondere daran: Das Video ist aus Bildern von alten Revuefilmen zusammengeschnitten. Der Regisseur der Revuefilme, Busby Berkely, war in den 30ern technisch gesehen einer der innovativsten Regisseure seiner Zeit. Diverse Kamerakräne für absurde Aufnahmen entstammen seiner Tüftelei. Und Obendrein passt das Ganze auch noch zu dem Piano-Cover-Song.

Schönes Wochenende!